Sehr geehrte Eltern,

mit dieser Verordnung wechseln wir von der regelmäßigen Testpflicht zur anlassbezogenen Testpflicht in der Häuslichkeit. Das bedeutet, dass sich unabhängig vom Impf- und Genesenenstatus niemand mehr regelmäßig ohne Symptome testen muss. Die Testung findet bei Symptomen in der Häuslichkeit oder in offiziellen Testzentren statt.

Eine Testung in der Schule findet nur noch beim plötzlichen Auftreten von leichten Symptomen (Erkältung, Kratzen im Hals, Halsschmerzen, leichte Abgeschlagenheit, leichte Kopf- oder Gliederschmerzen, verstopfte oder laufende Nase, leichter Husten, kein Fieber, keine Atemnot, kein Geruchs- oder Geschmacksverlust) während des Schulalltags statt. Dann sind in den ersten 5 Tagen seit Symtombeginn 2 Tests in der Häuslichkeit durchzuführen. Ein Besuch der Schule ist bei negativem Antigentest weiterhin möglich.

Bei schweren Syptomen (Fieber ab 38°, Atemnot, Geruchs- oder Geschmacksverlust, Durchfall, Erbrechen und schwere Erkältungssymptome) ist das Betreten der Schule nicht möglich und eine ärztliche Abklärung erforderlich. Personen mit solcher Symptomatik ist das Betreten der Schule bis zur vollständigen Genesung nach 48 Stunden Symptomfreiheit, mindestens jedoch 7 Tage, nicht erlaubt. Im Falle eines positiven Testergebnisses darf die Schule während der häuslichen Isolation nicht besucht werden.

Jede Woche bekommen alle Schüler einen Test für die Häuslichkeit. Bitte melden Sie sich bei weiterem Bedarf.

Es besteht keine Maskenpflicht.

Im Anhang sehen Sie die Empfehlung des LAGuS für Kontaktpersonen und Infizierte.

Kontaktmanagement LAGuS

Sollten Sie Fragen haben, melden Sie sich bei uns.

Mit freundlichen Grüßen

Schuster

Schulleiterin

Liebe Eltern,

 

wiederholt stellten Anrufer fest, dass unsere Schule unter 795924 ständig besetzt wäre.

Seit über einem Jahr haben wir eine neue Telefonanlage mit neuen Nummern und neuer Email.

Die alte Nummer wurde nun nach einer Übergangsfrist abgeschaltet.

Bitte programmieren Sie die neue Nummer ein:

Sekretariat Frau Wottke:  798 500

Schulsozialarbeit Frau Kirsch : 798 508

Fax:  798 509

 

Vielen Dank!

Liebe Eltern,

in Karow haben Kinder unserer Schule an den Türen geklingelt und Spendengeld für ukrainische Kinder gesammelt.
Das ist sicher gut gemeint, aber im Namen der Grundschule wurde kein Geld eingesammelt.

Mit freundlichen Grüßen
K.Schuster

Liebe Eltern der zukünftigen Erstklässler,

Weil wir in diesem Jahr keinen Tag der offenen Tür durchführen konnten, werfen Sie doch schon einmal einen Blick in unsere Schule.

Wir freuen uns darauf,  Ihre Kinder am 16.06.2022 von 8.30 Uhr bis 9.15 Uhr zur Schnupperstunde  in der Grundschule kennenzulernen.

Die 1. Elternversammlung findet am Dienstag, den 31.05. 2022 um 19 Uhr statt.

Gern beantworten wir Ihre Fragen telefonisch unter Tel. 03841- 798500 oder per Mail unter sekretariat@grundschule-dorf-mecklenburg.de

 

Herzliche Grüße

Katja Schuster

Schulleiterin

03.03.2022

Liebe Eltern,

die aktuelle Situation stellt uns alle vor große Herausforderungen. Diese sind auf die Dauer nicht immer leicht zu bewältigen. Aus diesem Grund möchte ich Sie an das Hilfsangebot der Schulsozialarbeit erinnern:

  • Ich bin weiterhin täglich zu den gewohnten Schulzeiten telefonisch, über Diensthandy oder E-Mail für Sie zu erreichen.
  • Sollte ein persönliches Gespräch nötig sein, ist es unter den gegebenen Hygienemaßnahmen (Abstand, Maske) möglich.

Bleiben Sie gesund!

Ihre Schulsozialarbeiterin

Sarah Kirsch