Liebe Eltern,

die aktuelle Situation stellt uns alle vor große Herausforderungen. Diese sind auf die Dauer nicht immer leicht zu bewältigen. Aus diesem Grund möchte ich Sie an das Hilfsangebot der Schulsozialarbeit erinnern:

  • Ich bin weiterhin täglich zu den gewohnten Schulzeiten telefonisch, über Diensthandy oder E-Mail für Sie zu erreichen.
  • Sollte ein persönliches Gespräch nötig sein, ist es unter den gegebenen Hygienemaßnahmen (Abstand, Maske) möglich.

Bleiben Sie gesund!

Ihre Schulsozialarbeiterin

Sarah Kirsch

Alle Kinder unserer Klassen 1 bis 4 bilden eine definierte Gruppe.

Der Unterricht findet innerhalb dieser Gruppen statt.

Die Klassenräume werden nicht gewechselt.

Nach jeder Unterrichtsstunde und nach 20 Minuten wird gründlich quer gelüftet in Anwesenheit der aufsichtsführenden Lehrkraft. Verlässt die Klasse den Raum muss dieser während des Lüftens abgeschlossen werden.

Aus jeder Klasse darf immer nur ein Junge und ein Mädchen zur Toilette gehen. Hände sind nach Hygieneregeln zu waschen.

Vor dem Essen sind die Hände gründlich zu waschen.

Sowohl in den Klassenräumen als auch in WC- Räumen sind Flüssigseifenspender und Papier oder Stoff-Handtuchspender vorhanden.

Auf den Mindestabstand von 1,50 m ist zu achten.

Singen im Klassenraum ist nicht erlaubt.

Die Husten- und Niesetikette sind einzuhalten.

Mund- und Nasenschutz ist zu tragen bei Kontakt mit Schülern anderer Schulen, z.B. im Bus, im A- Aufgang. Sind im A- Aufgang Schüler der KGS, müssen die Grundschüler warten bis der Gang frei ist. Die Regionalschüler der Kooperativen Gesamtschule nutzen den A- Aufgang gemeinsam mit den Grundschülern, aber zu unterschiedlichen Zeiten.

Die Grundschüler dürfen den abgetrennten Bereich des Schulhofes der KGS nicht betreten.

Während des Unterrichts und auf dem gesamten Schulgelände muss Mund-Nasen-Schutz getragen werden.

Begrüßungsrituale mit körperlicher Nähe sind zu unterlassen.

Eltern dürfen die Klassenräume nicht betreten, wenn sich Kinder in diesen aufhalten. Mitteilungen oder Vergessenes müssen im Sekretariat abgegeben werden. Die Eltern werden dort namentlich erfasst.

K. Schuster

Schulleiterin

Liebe Eltern, 07.01.2021
1. Betreuung
bis zum 31.01.2021 bleibt die Aufhebung des Präsenzunterrichts bestehen. Die Schule bleibt geöffnet für diejenigen, die ihre Kinder nicht zu Hause betreuen können. Die Erziehungsberechtigten sind verpflichtet, ab 11.01.2021 eine Erklärung über den Gesundheitszustand ihres Kindes sowie die Einreise aus einem Risikogebiet in der Schule abzugeben. Dazu kann auch die Emailadresse der Schule (grundschuledm@t-online.de) genutzt werden. Mit einem zweiten Formular bestätigen Sie, dass keine andere Möglichkeit der Betreuung besteht und das Kind daher in der Schule begleitet werden muss. Ohne diese Erklärungen besteht ein Betretungsverbot der Schule.
Kinder, die zu Hause lernen, erhalten von den Klassenlehrern Aufgaben. Wer dazu Fragen hat, kann morgens in der Schule anrufen oder per Dienstmail an die Lehrer schreiben. Die Dienstemailadressen stehen auf der Homepage.
Die Kinder werden in ihrer Klasse von der eigenen Klassenlehrerin betreut. Schwimmen oder Sport findet nicht statt.
Die Klassenstufe 1 geht 11.30 Uhr in die Mensa und wird direkt an den Hort übergeben.
Klassenstufen 2 bis 4 gehen nach der Hofpause um 11.45 Uhr essen und werden erst 12.30 Uhr an den Hort übergeben.
2. Maskenpflicht
Ab dem 11.01.2021 gilt für alle Kinder auch im Unterricht und auf dem Hof Maskenpflicht.

Für Fragen und Anregungen stehen wir Ihnen zur Verfügung. Bleiben Sie gesund!
Mit freundlichen Grüßen
K. Schuster